Philosophie


Abschied

Persönlich

  "Es ist ein Bemühen der Seele, das Geschehene zu begreifen.
Sich und seiner Trauer Zeit und Raum schenken, kann helfen, den Verlust zu tragen
und in das eigene Leben zu integrieren."
 
  unbekannt  

TrauerKreis / LebensKreis Seetal - Dasein teilen

Sind Sie von Trauer erfüllt?

Dann bietet Ihnen der TrauerKreis Seetal den geschützten Rahmen, wo Betroffene ihre Erfahrun- gen austauschen, sich erinnern und einander stützen können.

Der TrauerKreis ist offen für alle - auch der Verlust einer Beziehung, einer Arbeitsstelle oder der Gesundheit können betrauert werden. Während zwei Stunden wollen wir uns untereinander austauschen. Trauernde sollen spüren, dass sie mit ihren Gefühlen nicht alleine sind.
Der TrauerKreis trifft sich jeden zweiten Montag im Monat von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr in der Praxis Lerntherapie Seetal an der Kleinwangenstrasse 6 in Hochdorf.

Daten 2024:

08.01.202408.07.2024
12.02.202412.08.2024
11.03.202409.09.2024
08.04.202414.10.2024
13.05.202411.11.2024
10.06.202409.12.2024

Unser Angebot:

• ein geschützter Rahmen
• kompetente Begleitung
• absolute Schweigepflicht
• konfessionell neutral
• freundliche Räumlichkeiten

• Kosten: 20.-

Der TrauerKreis wird jeweils von zwei Personen begleitet.
Unser erfahrenes Team besteht aus Maria Hess, Erna Horat, Ruth Mayer-Richert, Monika Ottiger und Ivo Keller.

Für Fragen und Auskünfte wenden Sie sich bitte ungeniert an Frau Maria Hess, Tel. 079 481 58 16.

Schauen Sie doch bei uns rein…

Wir starten jeweils pünktlich um 19.00 Uhr und enden ca. nach 2 Stunden (mit Kaffee- oder Teepause). Eine Anmeldung ist wünschenswert (079 481 58 16).

Denn Trauer ist nicht das Problem, sondern die Lösung.



Foto: Sandy Zurkirchen - Es fehlt: Monika Ottiger

Flyer TrauerKreis Seetal

"Wie eigentlich geht trauern?"

Bericht Seetaler Bote - TrauerKreis 2024

Bericht Seetaler Bote - TrauerKreis 2018

Bericht Seetaler Bote - Trauer-Kafi 2017



Neu ab 2024 bieten wir für Menschen, welche ihre Trauer über die Zeit ins eigene Leben integriert haben und/oder bei uns den TrauerKreis besucht haben den LebensKreis Seetal an - eine Gesprächs- und Austauschmöglichkeit für ALLE Personen, die sich gerne mit existenziellen Lebensfragen beschäftigen. Zusätzlich zu den philosophischen Abendspaziergängen (22.05./04.07./30.08.) sind folgende Daten geplant:

Montag, 25. März
Montag, 22. April
Montag, 21. Oktober


Der LebensKreis- Seetal schafft einen Raum für Menschen, die sich gemeinsam über Lebensthemen austauschen und dabei auch frühere Verlusterfahrungen reflektieren möchten. Obwohl die Gefühle der Trauer bereits verarbeitet sind, erkennen viele, dass der Verlust eines geliebten Menschen sie nachhaltig prägt - sich ihr Leben dauerhaft verändert hat.

In der Gemeinschaft möchten wir Gedanken und Erkenntnisse teilen, wie mit den schmerzhaften Teilen der eigenen Lebensgeschichte umzugehen ist und so persönliches Wachstum fördern. Im gemeinsamen Austausch bietet sich die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung, um Herausforderungen und Chancen des Lebens zu reflektieren und anzunehmen.

Analog TrauerKreis finden die LebensKreis-Abende auch in den Räumen der Praxis Lerntherapie Seetal an der Kleinwangenstrasse 6 in Hochdorf
von 19.00 - 21.00 Uhr statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Menschen in akuten Verlustsituationen fühlen sich häufig aus dem 'normalen' Leben herausgerissen. Manchmal finden sie keine Unterstützung in ihrem Umfeld oder fühlen sich alleingelassen. Mit dem TrauerKreis wollen wir Menschen in Verlusterfahrungen darum gleich mehrfach Halt (an)bieten:
Halt, um sich in einer durch die Gefühle der Trauer erschütterten und verunsicherten Lebenswelt zurechtzufinden. Halt, dank einer einfühlende Begleitung, die dem Chaos der Trauergefühle etwas Struktur entgegensetzen will. Halt, sich unter Menschen mit ähnlichen Erfahrungen verstanden und aufgehoben zu fühlen. Halt meint emotionale Unterstützung, Stabilität und Trost zu finden.
Dafür nehmen wir im TrauerKreis ein Auszeit und HALTen bewusst gemeinsam für zwei Stunden an.

Im Gespräch - im Finden der für sie passenden Worte können es Menschen nach Verlustsituationen schaffen, ihre Trauer ins eigene Leben zu integrieren, statt diese zu unterdrücken oder zu verdrängen. Den Verlust in den Alltag zu integrieren meint, dass Trauernde bewusst und aktiv mit dem Trauerprozess umgehen und versuchen, die Trauer nicht als etwas Belastendes oder Trennendes zu sehen, sondern als Teil des eigenen Lebens zu akzeptieren. Im bewussten Zeitnehmen für Erinnerung und Gefühle öffnet sich Raum für Freude und Fortschritt.

Wenn es gelingt, Trauer als einen natürlichen Bestandteil des Lebens zu akzeptieren und diese in den eigenen Lebensfluss zu integrieren, kann sich ein Weg öffnen, in dem die Erinnerung an das Vergangene nicht Schmerz, sondern Trost, Dankbarkeit und Liebe bringen. Die Fähigkeit, die Trauer in den eigenen Lebensfluss zu integrieren, ermöglicht es, die Vergangenheit als Teil der eigenen Geschichte anzunehmen und sich den kommenden Kapiteln mit einer tieferen inneren Stärke und Weisheit zu stellen.

So wird Trauer nicht als Last, sondern als Quelle der Inspiration wahrnehmbar, um aus dem Schmerz - aus jedem Abschied Kraft zu schöpfen und sich Schritt für Schritt in die veränderte Zukunft zu begeben. Auf diesen Weg möchten wir uns im LebensKreis Seetal gemeinsam machen und uns gegenseitig stärken, stützen und inspirieren.