Philosophie


Abschied

Persönlich

  "Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde,
uns neuen Räumen jung entgegen senden,
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!"
 
  Hermann Hesse (1877-1962)  (3)   

Abschied - heilende Schritte

Nicht nur der eigene Tod sondern mehr noch der Tod geliebter Mitmenschen muss sozusagen als Lebensaufgabe von uns bewältigt werden. Trauer - diese zutiefst menschliche Fähigkeit - kann in diesen Momenten auch als Liebe über die Grenze des Todes hinweg gedeutet werden. Damit sich diese Liebesbeziehung in etwas Lebensbejahendes und Sinnstiftendes verwandeln kann, sind die letzten Momente mit und die ersten Momente ohne den geliebten Menschen entscheidend. Gestaltete Übergänge können dabei eine heilende Wirkung entfalten.

Gerade in der heutigen säkularisierten Zeit, wo kirchliche Institutionen ihren Einfluss verlieren und leider oft die Sprache der Menschen verfehlen, wird es umso wichtiger, Abschiedsrituale persönlich und individuell zu gestalten. Lebensübergänge bewusst anzunehmen bedeutet, Abschiede würdevoll zu zelebrieren und damit bereits erste Trauerarbeit zu leisten. In Verlustsituationen ist man damit alleine häufig überfordert.

Chronicus bietet Ihnen umfassende Unterstützung an, insbesondere bei
  • Abschieds- / Abdankungsfeiern
  • Mitgestaltung von Gottesdiensten
  • Beerdigungen und Urnenbeisetzungen
  • Grabreden
  • Naturbestattungen
  • ... was immer für SIE (Verstorbene wie Hinterbliebene) stimmt. Flyer Abschiedsfeier    
 
Chronicus will Sie unterstützen beim Abschiednehmen und beim Gestalten von persönlichen und situationsgerechten Abschiedsritualen, damit der ganz persönliche, individuelle Abschied gelingen kann.


Persönlich meint dabei zweierlei: Durch die persönliche Mitgestaltung der Hinterbliebenen (soweit dies möglich ist und gewünscht wird) wird die/der Verstorbene nochmals ganz präsent und spürbar. Durch dieses Mitgestalten wird gewährleistet, dass die Abschiedsfeier ganz dem Verstorbenen entspricht und zu seinem Leben passt, damit dieser individuell und persönlich d.h. in der 'Sprache seines Lebens' verabschiedet werden kann. Die Biographie des Verstorbenen darf nicht hinter amtlicher Sprache oder liturgischen Ritualen verschwinden.

Vielleicht wünschen Sie eine kirchlich unabhängige Feier weil liturgische Zeremonien Ihnen oder dem Verstrobenen nicht entsprechen. Eventuell wünschen Sie auch eine Abschiedsfeier in der Natur oder sonst an einem Ort, der dem Verstorbenen persönlich etwas Spezielles bedeutet hat. Auch eine Urnenbestattung ausserhalb eines Friedhofes ist in der Schweiz möglich.

Abschiednehmen ist einer der wichtigsten Prozesse innerhalb der Trauerarbeit. Die persönliche und individuelle Gestaltung des Abschieds will ermöglichen, dass sich Hinterbliebenen und Freunde mehr und mehr an das Leben und nicht an den Tod des geliebten Menschen erinnern. Ein Mensch stirbt bekanntlich erst dann, wenn sich niemand mehr an ihn erinnert...